Lenné-Ausstellung auf Schloss Basedow eröffnet

PRESSEMITTEILUNG 1. September 2016

Den Artikel lesen: Lenné-Ausstellung auf Schloss Basedow eröffnet

Im Rahmen des Sommertreffens von Landschaftsarchitekten und –gestaltern eröffnete Landwirtschaftsminister Till Backhaus am 26. August im Marstall des Schlosses Basedow eine Wanderausstellung zum Wirken Peter Joseph Lennés. Lenné gilt als herausragender deutscher Gartenkünstler, auf dessen Ideen die moderne Landschaftsarchitektur aufbaut. Neben den Schlossparks in Schwerin und Ludwigslust schuf er vor mehr als 150 Jahren den Schlosspark in Basedow und trug damit zur einmaligen Kulturlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern bei. Der Park konnte mit Landesmitteln umfassend saniert werden und entspricht heute nahezu dem ursprünglichen Bild.

„Lenné vereinte in seinen Ideen die Einheit von Ästhetik mit wirtschaftlicher Nutzung und bezog sowohl das Dorf als auch die umgebende Landschaft in seine Parkgestaltung ein.“ erklärt der Vorsitzende des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten Stefan Pulkenat, Initiator der Ausstellung. Den 150. Todestag des berühmten Garten- und Landschaftsarchitekten nahm Pulkenat zum Anlass, an dessen Wirken mit der Wanderausstellung zu erinnern. Gleichzeitig erscheint ein repräsentativer Katalog zu den Parks, die Lenné in Mecklenburg-Vorpommern geschaffen hat.

Till Backhaus zeigte sich beeindruckt von Ausstellung und Park. Er betont: „Lenné hat schon früh die Bedeutung gestalteten Grüns erkannt und ästhetisch umgesetzt. Das Engagement zur Erhaltung solcher historischen Zeugnisse der kulturellen Identität in Mecklenburg-Vorpommern ist hoch anzuerkennen.“ Nach Überzeugung von Backhaus haben die Theorien des Gartenarchitekten zur Landesverschönerung und zur sozialverträglichen Stadtplanung, wie die Schaffung von Grünanlagen für die Naherholung der Bevölkerung, nichts an Aktualität eingebüßt.

Der Präsident der Garten- und Landschaftsbauer, Olaf Kirsch, stellt fest: „Merkmale der Lennéschen Gestaltungen finden sich auch heute noch in der Gestaltung von Park- und Erholungsanlagen wieder. Wir stehen mehr denn je vor der Herausforderung, die immer stärker verdichteten Lebensräume geschmackvoll und zugleich nützlich zu begrünen.“ Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern, unternehme große Anstrengungen, um Grün als notwendiges Element in die kommunalen Planungen einzubringen, bekräftigt er.

In Basedow können Besucher die Gestaltung Lennés nicht nur über die Ausstellung selbst, sondern ganz real über den Schlosspark erleben. Auf einer Fläche von 500 ha entstand hier ab 1835 bis 1860 eine der am besten erhaltenen Parklandschaften als Geschmücktes Landgut. Für Basedow sind sieben Pläne aus dem „Büro“ Lennés im Archiv in Potsdam erhalten. Sie werden in der Ausstellung zusammen mit anderen Lennéplänen auf über 30 Tafeln - ergänzt mit Landschaftsmodellen - gezeigt.

Die Wanderausstellung wird bis zum Tag des Offenen Denkmals am 11. September 2016 im Marstall Basedow zu besichtigen sein. Informationen zu Öffnungszeiten gibt Daniel Witt unter der Telefonnummer 039957-29667.

Zurück