AGV NORD - Allgemeiner Verband der Wirtschaft Norddeutschlands e.V.

Kap­stadtring 10
22297 Ham­burg
Telefon: +49 40 6378​59 - 00
Telefax: +49 40 637859 - 48

E-Mail: kontakt@agvnord.de
Internet: www.agvnord.de


Vorsitzender:
Julian Bonato

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied:
Dr. Nico Fickinger

Der tariffreie Arbeitgeberverband AGV NORD repräsentiert rund 430 Firmen in der Metropolregion Hamburg, in Schleswig-Holstein, im nordwestlichen Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Tätig sind die Unternehmen hauptsächlich in der Metall- und Elektroindustrie, aber auch in den Bereichen Landmaschinentechnik, holzverarbeitende Industrie, Gesundheitswesen und Dienstleistungen. Sie beschäftigen zusammen rund 40.000 Mitarbeiter. Der AGV NORD wurde1997 gegründet mit dem Ziel, die Interessen der Unternehmen wahrzunehmen in den Bereichen Arbeits- und Sozialrecht, Arbeitswissenschaft und -organisation Wirtschaftspolitik und Sozialpolitik. Geschäftsstellen existieren in Schwerin, Rostock und Neubrandenburg sowie in Hamburg, Kiel und Wilhelmshaven.

Aktuelles

Arbeitsmarkt im August 2022:

Ausbildungsgarantie löst keinen Fachkräftemangel

Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen belegen erneut den enormen Mangel an Fachkräften in den norddeutschen Unternehmen. Für die Arbeitgeber in der Metall- und Elektroindustrie ist eine aktuell diskutierte „Ausbildungsgarantie“ keine Lösung. „Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen steigt seit Jahren, es gibt also entgegen aller Behauptungen keinerlei Versorgungsproblem für die Schulabgänger“, erklärt Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer von NORDMETALL und AGV NORD. Eine Ausbildungsgarantie lenke von den eigentlichen Problemen ab. 

Abschneiden Mecklenburg-Vorpommerns im Bildungsmonitor 2022:

Stillstand im unteren Mittelfeld

„Mecklenburg-Vorpommern hat sich seit 2013 im Bildungsmonitor praktisch nicht bewegt, der Platz zehn im unteren Mittelfeld der 16 Bundesländer steht für Stillstand als trübes Landesmotto“, bilanziert Peter Golinski, Geschäftsführer Bildung und Arbeitsmarkt bei NORDMETALL und AGV NORD.
Die Wiederholerquoten in den Grundschulen und in der Sekundarstufe I sind überdurchschnittlich hoch, das Alter der Studienabsolventen ebenso.

Wahl des Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein:

„Wir gratulieren Daniel Günther und erwarten Kontinuität“

Die schleswig-holsteinische Metall- und Elektroindustrie gratuliert Daniel Günther zu seiner Wiederwahl als Ministerpräsident. Wir erwarten angesichts eines soliden Koalitionsvertrages und einer umsichtigen Kabinettsbesetzung Kontinuität in der wirtschaftsfreundlichen Politik der Landesregierung“, so Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer von NORDMETALL und AGV NORD.

Arbeitsmarkt im Mai 2022

MINT-Arbeitskräftelücke erreicht auch im Norden Rekordwert – 85.500 Stellen können nicht besetzt werden

Mindestens 85.500 offene Stellen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können derzeit nicht besetzt werden. Die Arbeitskräftelücke erreicht damit in diesem Frühjahr einen Rekordwert im Norden. Das geht aus dem gemeinsamen MINT-Frühjahrsreport 2022 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) für BDA, Gesamtmetall und MINT-Forum hervor. 

Frühjahrs-Konjunkturumfrage in Mecklenburg-Vorpommern:

„Ukraine-Krieg verschärft Long-Covid-Folgen für die Metall- und Elektroindustrie“

Die Frühjahrs-Konjunkturumfrage von NORDMETALL, dem AGV NORD sowie dem Arbeitgeberverband Oldenburg zeigt keine Entspannung der in weiten Teilen besorgniserregenden Lage unter den Unternehmen der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie. „Statt einer Erholung nach der Pandemie erleben wir in den Betrieben eine Verschärfung der Covid-Folgen durch den Ukraine-Krieg“, bilanziert NORDMETALL-Vizepräsident Steffen Pohl die Befragung. 

Mitgliederversammlung + Unternehmerforum

Norddeutsche Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit

Kriegs- und Krisenzeiten belasten die Wirtschaft auf vielfältige Weise: Materialmangel, gestörte Lieferketten, Produktionsausfälle. Nachhaltiges Arbeiten und Wirtschaften kann langfristig dazu beitragen, negative Einflüsse auf Geschäftstätigkeit und Beschäftigung abzumildern – aber auch die Umwelt zu schonen und die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.

Arbeitsmarkt im April 2022:

Erfolgsmodell Duales Studium bekannter machen

„Für junge Menschen, die studieren möchten, gibt es keine bessere Kombination von Praxis und Theorie als ein duales Studium“, erklärt Peter Golinski, Geschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD, mit Blick auf die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt. 

NORDMETALL-Video gegen gesetzlich verordnete Mindestlohnerhöhung

Tarifautonomie darf durch staatliche Eingriffe nicht weiter gefährdet werden

„Die von der Politik angeordnete Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf zwölf Euro an der Mindestlohnkommission vorbei lehnen wir als verfassungswidrigen Eingriff in die Tarifautonomie ab“, erklärt Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD. 

Ausbildungsumfrage 2021/2022

Azubi-Bewerberzahl sinkt / Industriemechanik und Mechatronik im Norden besonders gefragt

Wer sich für eine Ausbildung in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie entscheidet, hat derzeit besonders gute Chancen in der Industriemechanik, Mechatronik und Konstruktionsmechanik. Große Maschinen und Anlagen zu bauen und zu warten oder elektrische Schaltungen einzurichten und zu prüfen, das sind Fertigkeiten, die in den M+E-Betrieben aktuell am häufigsten (15 bzw. 14 Prozent der Ausbildungsplätze) ausgebildet werden.

Arbeitsmarkt im März 2022:

Ukraine-Hilfe der norddeutschen M+E-Arbeitgeber kommt an – Zügige Integrationsangebote in den Arbeitsmarkt nötig

Bis zu 20 Schutzsuchende aus der Ukraine können seit wenigen Tagen in den Räumen der gemeinsamen Geschäftsstelle von NORDMETALL, AGV NORD und der Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern (VU) in Schwerin unterkommen. 

Blitzumfrage zu den wirtschaftlichen Folgen des Russland-Ukraine-Krieges

M+E-Industrie ächzt unter Lieferausfällen und Kostensteigerungen – Politische Prioritäten neu justieren

Jeder zehnte Betrieb der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ist substanziell vom Russland-Ukraine-Krieg betroffen. Das hat eine Blitzumfrage der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD ergeben, an der sich im März 129 M+E-Betriebe mit rund 77.000 Beschäftigten beteiligt haben.

Arbeitsmarkt im Februar 2022:

Azubimangel immer größer – Berufsorientierung an Schulen braucht wieder mehr Gewicht

Junge Menschen haben immer weniger Interesse an einer dualen Berufsausbildung. Zu diesem Schluss kommt eine vorläufige Auswertung der „Ausbildungsumfrage 2022“ der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD. 

Kabinettsbefassung zum Mindestlohngesetz

„Stoppt die Politisierung des Mindestlohns“

„Die Lohnfindung darf nicht zum Spielball der Politik werden“, mahnt Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD. An diesem Mittwoch will das Bundeskabinett grünes Licht geben für ein neues Gesetz, das eine Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf 12 Euro vorsieht, ohne die eigentlich zuständige Mindestlohnkommission und damit auch die Sozialpartner an dieser Entscheidung zu beteiligen.

Arbeitsmarkt im Januar 2022

Weiterbildung darf keine Staatsangelegenheit werden

Mit Blick auf den pandemiebedingten Anstieg der Kurzarbeitergeld-Anzeigen und den für den Winter üblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit in vielen Bundesländern zeigen sich die Arbeitgeber der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie besorgt, dass der hohe Bedarf an Fort- und Weiterbildung zu neuen staatlichen Eingriffen führt. „Die Unternehmen stehen im Strukturwandel vor massiven Veränderungen ihrer Produkte und Geschäftsmodelle. 

Neue Koordinatorin der Bundesregierung für maritime Wirtschaft benannt

Maritime Wirtschaft braucht engagierte Unterstützung von Claudia Müller

„Die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie schätzt Claudia Müller seit Jahren als Kennerin der maritimen Wirtschaft“, sagt Dr. Nico Fic kinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD, und gratuliert der Bundestagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen aus Mecklenburg-Vorpommern zur Bestellung als neue Koordinatorin der Bundesregierung für maritime Wirtschaft und Tourismus.

Arbeitsmarkt im Dezember 2021:

„Tariftreuegesetz“ gefährdet Arbeitsplätze

„Im zu Ende gegangenen Jahr hat die Bundesregierung den Arbeitsmarkt durch viele sinnvolle Maßnahmen stabilisiert und so die Arbeitgeber bei der Sicherung vieler Jobs unterstützt. Nun aber gefährdet die Politik diese Erfolge durch das geplante Bundesvergabe- und Tariftreuegesetz wieder“, kritisiert Dr. Peter Schlaffke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV Nord.

M+E-Arbeitgeber befürworten verstärkten Klimaschutz

Klimapolitik muss Wirtschaft als Partner mit einbeziehen

Rund 80 Prozent der norddeutschen Metall- und Elektroarbeitgeber stehen voll und ganz hinter der politischen Entscheidung, die Klimaschutzmaßnahmen in Deutschland zu beschleunigen und zu intensivieren. 

NORDMETALL und AGV NORD zur Regierungsbildung

„Die Industrie braucht Vertrauen und Handlungsfreiheit“

Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD, gratuliert Hamburgs ehemaligem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) zur Wahl zum neunten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Arbeitsmarkt im November 2021: Industrie fordert Impfpflicht

Trotz leicht sinkender Arbeitslosenzahlen im November und vor dem Hintergrund der vierten Corona-Welle warnt die Metall-und Elektroindustrie im Norden vor wieder zunehmender Kurzarbeit und fordert eine generelle Impfpflicht, um die Belegschaften bestmöglich zu schützen und um Aufwand und Belastungen für Betriebe und Beschäftigte so gering wie möglich zu halten.

Tarifvertragszwang schadet Mecklenburg-Vorpommern

Den Koalitionsvertrag zwischen SPD und Die Linke kommentiert Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes AGV NORD wie folgt: „Es ist gut, dass für Ministerpräsidentin Schwesig die Stärkung der Wirtschaftskraft in Mecklenburg-Vorpommern an erster Stelle steht und dass...

M+E-Herbst-Konjunkturumfrage 2021 im Norden- Ergebnisse Mecklenburg-Vorpommern: Fachkräftemangel, Azubischwund und Corona-Folgen hemmen den Aufschwung nach der Pandemie

Im Oktober haben NORDMETALL, der AGV NORD sowie der Arbeitgeberverband Oldenburg ihre Mitgliedsunternehmen in Norddeutschland zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum fünften Mal seit Beginn der Corona-Krise nach ihrer Geschäftslage und den Aussichten befragt.

Arbeitsmarkt im Oktober 2021:

Duale Ausbildung stärken statt mit Ausbildungsplatzgarantie schwächen

Die Oktober-Zahlen vom Arbeitsmarkt und die Ausbildungsmarktbilanz bestätigen, dass die Corona-Pandemie die Krise auf dem Ausbildungsmarkt noch verschärft hat. „Die Probleme, ausreichend viele und geeignete Jugendliche für eine Ausbildung zu gewinnen, sind noch größer geworden“, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD, Dr. Nico Fickinger.

Bundestagswahl: „Deutschland braucht eine stabile Regierung“

Zu den ersten Prognosen auf der Grundlage von Nachwahlbefragungen für das Bundestagswahlergebnis 2021 erklärt Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer von NORDMETALL und AGV NORD:

Arbeitsmarkt im August 2021:

Fachkräfte sichern durch Integration von Geflüchteten

Den zweiten Monat in Folge bleibt die Lage am Arbeitsmarkt im August stabil. Weiterhin prekär ist jedoch die Jobsituation für Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind. „Integrations- und berufsbezogene Deutschkurse wurden während des ersten und zweiten Lockdowns fast vollständig ausgesetzt. 

Bildungsmonitor 2021 – Ergebnisse Mecklenburg-Vorpommern

Pensionierungswelle gefährdet das Schulsystem

Trotz eines vergleichsweise guten Ausbildungsplatzangebots und einer relativ hohen Quote an ausländischen Abiturientinnen und Abiturienten kann sich Mecklenburg-Vorpommern im Bildungsmonitor 2021 nicht verbessern und belegt in der bundesweiten Vergleichsstudie weiterhin nur den 9. Platz.

Arbeitsmarkt im Juli 2021:

Auf Zuwanderung kommt es jetzt an – trotz Corona
Ein leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Juli 2021 deutet eine Stabilisierung des Arbeitsmarktes seit Beginn der Corona-Pandemie an. Das darf jedoch nicht über den wieder verschärften Fachkräftemangel, insbesondere im naturwissenschaftlich-technischen Bereich (MINT), hinwegtäuschen.

Arbeitsmarkt im Juni: Weiterbildung bei Kurzarbeit scheitert an staatlichen Fördervorgaben

Der Arbeitsmarkt erholt sich langsam, die Folgen der Corona-Pandemie sind aber längst noch nicht überwunden. Nach wie vor stabilisiert Kurzarbeit die Beschäftigung, nach dem Überwinden der Corona-Krise wird dagegen die Weiterbildung eine zentrale Rolle spielen, um die Belegschaften fit für den digitalen Strukturwandel zu machen.

Arbeitsmarkt im Mai 2021: Auszubildende dringend gesucht!

Die erheblich zurückgegangenen Bewerbungen um Ausbildungsplätze erfüllen die Arbeitgeber mit großer Sorge. Zehn Prozent weniger Schülerinnen und Schüler haben sich bundesweit im Vergleich zum Vorjahr bisher um einen Ausbildungsplatz beworben.

Arbeitsmarkt im April 2021: Bundesarbeitsministerium gefährdet die Jobchancen von Langzeitarbeitslosen

Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen zeigen es deutlich: Verlierer der Corona-bedingten Krise am Arbeitsmarkt sind insbesondere die Langzeitarbeitslosen, deren Zahl in allen norddeutschen Bundesländern weiter zugenommen hat.

Girls'Day am 22.4.21 | Mehr Frauen in der Industrie dank Girls'Day und Co.

17,7 Prozent beträgt der Frauenanteil in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie. Das entspricht einer Steigerung um fünf Prozent in drei Jahren, berichten die Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD. Grund für diese Zunahme sei vor allem die gezielte Förderung von beruflicher Orientierung für Mädchen. 

Corona-Tests in Mecklenburg-Vorpommern: Industrie im Norden testet millionenfach – Kostenbeteiligung des Staates gefordert

Die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie wehrt sich gegen eine mögliche Pflicht zu Corona-Tests durch die Unternehmen und verweist auf die hervorragend funktionierenden Eigenanstrengungen der Wirtschaft zu Corona-Tests. 

Arbeitsmarkt im März 2021: Hunderte Ausbildungsstellen in der norddeutschen Industrie frei

Anlässlich der Veröffentlichung der neuesten Arbeitsmarktzahlen weist die Metall- und Elektroindustrie darauf hin, dass es für den Ausbildungsstart im Herbst noch hunderte freie Ausbildungsplätze in den 670 NORDMETALL- und AGV NORD-Mitgliedsunternehmen gibt.

Corona-Tests in Unternehmen: „Vizekanzler macht Wirtschaft zum Prügelknaben“

NORDMETALL- und AGV NORD-Hauptgeschäftsführer Dr. Nico Fickinger hat heute die Drohung von Finanzminister Olaf Scholz, die Unternehmen in Deutschland zur Corona-Testung ihrer Mitarbeiter zu verpflichten, als unangemessen und kontraproduktiv zurückgewiesen: 

Arbeitsmarkt im Februar 2021: Wegen Corona und Datenschutz: Schulabgänger ohne Perspektive

Die negative Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bringt nach Einschätzung der norddeutschen M+E-Arbeitgeber wachsende Probleme für die Schulabgänger mit sich. Schon beim Abschlussjahrgang 2020 habe es coronabedingt deutlich mehr Schwierigkeiten gegeben, die Ausbildungsplätze in der norddeutschen Industrie zu besetzen. 

Erste M+E-Konjunkturumfrage 2021 im Norden: Vor Mitte 2022 nicht wieder auf Vor-Coronakrisen-Niveau - Arbeitsplätze im Schiff- und Flugzeugbau bedroht

Von Mitte bis Ende Januar haben NORDMETALL, der AGV NORD sowie die Arbeitgeberverbände Oldenburg und Ostfriesland ihre Mitgliedsunternehmen in Norddeutschland zum ersten Mal in 2021 und zum fünften Mal seit Beginn der Corona-Krise nach ihrer Geschäftslage und den Aussichten befragt.

Arbeitsmarkt im Januar: „Corona-Lücke bei beruflicher Orientierung schließen“

„Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen sind besorgniserregend“, findet Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD. Mittelfristig drohe der corona-bedingte Ausfall der Berufs- und Studienorientierung die Lage noch zu verschärfen. „Berufs- und Studienorientierung sind absolut entscheidend für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler.

Homeoffice in der norddeutschen Industrie: 92 Prozent der Arbeitgeber ermöglichen Homeoffice

Neun von zehn norddeutschen Industriearbeitgebern ermöglichen mobiles Arbeiten, das sogenannte Homeoffice, bei dafür geeigneten Tätigkeiten. Das ist das Ergebnis einer Blitzumfrage von NORDMETALL und AGV NORD, an der 262 Betriebe mit etwas über 100.000 Beschäftigten in Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und dem nordwestlichen Niedersachsen teilgenommen haben. 

„Ausbildung rockt“: Azubis erklären Politikern die duale Ausbildung

Sechs Abgeordnete des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern treffen am 20. Januar in der Ausbildungswerkstatt der Egger Holzwerkstoffe Wismar GmbH & Co. KG Auszubildende und Firmenvertreter – wegen Corona virtuell. Online wird über moderne Ausbildung, ihre Rahmenbedingungen und ihre Zukunft diskutiert. 

Hamburger M+E-Industrie weiter im Krisenmodus – Corona-Folgenbewältigung wird Jahre dauern

NORDMETALL und AGV NORD haben ihre Mitgliedsunternehmen zwischen Ende September und Anfang Oktober zum dritten Mal in diesem Jahr nach den Folgen der Corona-Krise für ihre Arbeit befragt. „Die Ergebnisse belegen, dass die Pandemie der M+E-Industrie in Hamburg weiter sehr ernste Probleme bereitet.

Bonato zum neuen AGV-Vorsitzenden gewählt

Julian Bonato, Geschäftsführer der MHG HEIZTECHNIK GmbH aus Buchholz in der Nordheide, ist neuer Vorsitzender des Vorstandes des Allgemeinen Verbands der Wirtschaft Norddeutschlands. Die Mitgliederversammlung des AGV NORD wählte ihn am Donnerstag einstimmig.

„Ich bedanke mich bei den Vertretern aller Mitgliedsunternehmen für die Übertragung dieser ehrenvollen Aufgabe, auf die ich mich sehr freue“, sagte Julian Bonato nach seiner Wahl.

Lambusch: „Norddeutschland steht vor einem Betriebsärzte-Notstand“

Umfrage zur Arbeitsmedizin von NORDMETALL und AGV NORD

zurück zur Übersicht