NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V.

Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Postfach 60 20 49
22220 Hamburg
Telefon: +49 40 6378 - 4200
Telefax: +49 40 6378 - 4248

E-Mail: kontakt@nordmetall.de
Internet: www.nordmetall.de


Präsident:
Thomas Lambusch

Hauptgeschäftsführer:
Dr. Nico Fickinger

NORDMETALL ist der Arbeitgeberverband für rund 250 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie mit 110.000 Beschäftigten in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und im nordwestlichen Niedersachsen. Dazu gehören Maschinen- und Schiffbauer, Firmen aus Luftfahrt- und Automobilindustrie, Stahlproduzenten genauso wie Spezialisten aus Medizin- und Elektrotechnik. NORDMETALL repräsentiert damit eine Schlüsselindustrie des Nordens und eine tragende Säule der Wirtschaft insgesamt. Die Hauptgeschäftsstelle ist in Hamburg. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es Geschäftsstellen in Schwerin, Rostock und Neubrandenburg. Der Verband bietet qualifizierte Beratung in juristischen, betrieblichen und arbeitswissenschaftlichen Fragen. Er ist Sprachrohr gegenüber Politik und Medien und setzt sich ein für wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen. Als verlässlicher Sozialpartner steht Nordmetall für eine moderne, wettbewerbsfähige Tarifpolitik. Der Verband unterstützt seine Mitgliedsfirmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses sowie der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Er hilft, wertvolle Kontakte zu knüpfen, und ermöglicht Zugang zu einem starken Netzwerk einflussreicher Partner in Wirtschaft und Wissenschaft. Auch über die von ihm getragene Stiftung zeigt er sein gesellschaftliches Engagement mit dem Ziel, Talente zu entdecken, den Zusammenhalt zu fördern und den Norden zu bereichern.

Aktuelles

Der Arbeitsmarkt baucht starke Unternehmen, keine zusätzlichen Belastungen

Trotz massiver Einbrüche bei Aufträgen und Produktion konnten die Unternehmen der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im November weitgehend halten. „So haben wir zur Stabilität des Arbeitsmarktes im November beigetragen."

Wechsel im Präsidentenamt/ 43. Martinsgansessen als digitaler Talk: Folkmar Ukena ist neuer NORDMETALL-Präsident

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Prof. Gabriel Felbermayr, skizzieren und diskutieren beim ersten digitalen Martinsgans-Talk die Lage der norddeutschen Wirtschaft - während und nach der Corona-Krise. 

MV Werften: Gemeinsame Erklärung zum Erhalt der Standorte Rostock, Stralsund und Wismar

Gemeinsame Pressemitteilung der Geschäftsführung der MV WERFTEN Rostock, Stralsund und Wismar, des Gesamtbetriebsrates, der IG Metall Küste und des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL

Tarifrunde in der M+E-Industrie: „Gewerkschaftsforderung passt nicht in diese Welt“

Die Forderung der IG Metall Küste für die Tarifrunde 2021 in der Metall- und Elektroindustrie stößt bei den Arbeitgebern auf ungläubiges Staunen und in dieser zugespitzten Form auch auf klare Ablehnung. „Wenn vor einer Woche noch die Rede von bis zu vier Prozent war und der klare Fokus auf Beschäftigungssicherung und gemeinsam Zukunft gestalten lag, so fragt man sich jetzt wirklich, in welcher Welt manche Gewerkschaftsvertreter leben“, kommentiert NORDMETALL-Tarif-Verhandlungsführerin Lena Ströbele die Forderung der Gewerkschaft.

M+E-Arbeitgeber sichern Jobs trotz Krise – aber die Beschäftigungsbrücke ist endlich

Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen belegen, dass es den Unternehmen der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie trotz massiver Umsatzeinbrüche gelungen ist, die Zahl ihrer Beschäftigten weitgehend zu halten.

Die M+E-Industrie verträgt maximal eine Nullrunde

NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch hat in der neuesten Ausgabe von Standpunkte TV betont, dass die Metall- und Elektroindustrie als Ergebnis der Tarifrunde Anfang 2021 keine neue Kostenbelastungen, sondern Kostenentlastungen erwartet:

Hamburger M+E-Industrie weiter im Krisenmodus – Corona-Folgenbewältigung wird Jahre dauern

NORDMETALL und AGV NORD haben ihre Mitgliedsunternehmen zwischen Ende September und Anfang Oktober zum dritten Mal in diesem Jahr nach den Folgen der Corona-Krise für ihre Arbeit befragt. „Die Ergebnisse belegen, dass die Pandemie der M+E-Industrie in Hamburg weiter sehr ernste Probleme bereitet.

Gemeinsam Chancen zur Qualifizierung nutzen

Gemeinsam mit der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit hat der Arbeitgeberverband NORDMETALL heute im Rahmen des Forums Bildung und Arbeitsmarkt mit Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie und Bildungspartnern über das Qualifizierungschancengesetz und dessen Umsetzung in der betrieblichen Praxis diskutiert.

Arbeitsmarkt im August - Kurzarbeit hilft, starrer Weiterbildungszwang nicht

„Kurzarbeit ist ein sehr sinnvolles Überbrückungsinstrument bei vorübergehenden Auftragseinbrüchen, gerade in der Corona-Zeit. Überhaupt keinen Sinn macht es aber, die Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen an einen starren Weiterbildungszwang zu knüpfen“, findet Peter Golinski. Laut dem Geschäftsführer Bildung und Arbeitsmarkt der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD zeigen die aktuellen Arbeitsmarktzahlen, dass viele Arbeitgeber durch Kurzarbeit ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten und damit noch dramatischere Auswirkungen der Corona-Pandemie abwenden können.

Ergebnisse Bildungsmonitor Mecklenburg-Vorpommern

Junge Lehrkräfte braucht das Land!

Mecklenburg-Vorpommern ist in der bundesweiten Vergleichsstudie Bildungsmonitor von Platz acht auf Platz neun zurück gefallen.

Arbeitsmarkt im Juli: Digitale Bildung hilft gegen Corona

Die dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt dürfen durch Versäumnisse im Ausbau der digitalen Bildung nicht noch verschlimmert werden, fordert die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie.

Hamburger M+E-Industrie erreicht Talsohle – Beschäftigte werden gehalten

Blitzumfrage im Juni:
Die Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD haben auch im Juni eine Blitzumfrage unter ihren Mitgliedsunternehmen der Metall- und Elektroindustrie durchgeführt, um die Entwicklung drei Monate nach Beginn der Corona-Krise zu erfassen.

Aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt

Aufschwung durch mehr Flexibilität am Arbeitsmarkt unterstützen - Werkverträge nicht denunzieren

„Die neuesten Zahlen vom Arbeitsmarkt belegen, dass die Folgen der Corona-Krise weiter voll auf die M+E-Industrie durchschlagen“, kommentiert Dr. Nico Fickinger, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD,

Umfrage: Mecklenburg-Vorpommerns M+E-Industrie wird längerfristig unter den Corona-Folgen leiden

Eine repräsentative Blitzumfrage der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD unter ihren Mitgliedsunternehmen der Metall- und Elektroindustrie hat für Mecklenburg-Vorpommern drastische Resultate ergeben: 63 Prozent der 37 Betriebe mit insgesamt rund 6.000 Beschäftigten, die an der Umfrage teilnahmen, rechnen mit Umsatzeinbrüchen,

Frühjahrs-Konjunkturumfrage: Zweistellige Umsatzeinbrüche und drohende Insolvenzen in norddeutscher Metall- und Elektroindustrie

NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch hat heute in einer Video-Pressekonferenz die Ergebnisse der Frühjahrs-Konjunkturumfrage 2020 vorgestellt, die unter den 670 Mitgliedsfirmen von NORDMETALL und dem Schwesterverband AGV NORD in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, dem nordwestlichen Niedersachsen und Schleswig-Holstein erhoben wurde. „Die norddeutsche M+E-Industrie steuert durch die Corona-Krise auf einen Strukturbruch mit weitreichenden Folgen zu“, bilanzierte der Rostocker Unternehmer die Resultate.

Corona-Umfrage: Krise wird sich verschärfen - Verluste nur schwer wieder aufholbar

NORDMETALL und AGV NORD haben Ihre Mitgliedsunternehmen Anfang dieser Woche nach den Folgen der Corona-Krise für Ihre Arbeit befragt. „Die Ergebnisse sind äußerst besorgniserregend:

Tarifrunde 2020: „M+E-Betriebe brauchen personalpolitische Flexibilität“

NORDMETALL-Tarifverhandlungsführerin Lena Ströbele begrüßt die heute von der IG Metall präsentierten Vorschläge zur Tarifrunde 2020 im Grundsatz: „Die Gewerkschaft hat den Ernst der Lage erkannt und strebt eine rasche, friedliche Tarifrunde 2020 an. Wir werden die Vorschläge nun zeitnah in unseren Gremien beraten und prüfen. Klar ist, dass Konjunkturkrise und Strukturwandel nur von den Tarifpartnern gemeinsam gelöst werden können.

Industrie im Norden steht vor Personalabbau

Im Gegensatz zum stabilen allgemeinen Arbeitsmarkt rechnet die Metall- und Elektroindustrie in Norddeutschland mit einer erheblich schlechteren Entwicklung im neuen Jahr. Laut der aktuellen Konjunkturumfrage der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD rechnet bereits jedes fünfte Unternehmen mit Personalabbau. Hauptgründe sind die geringe Auftragslage und schlechte Zukunftsaussichten.

Herbst-Konjunkturumfrage: Der Konjunktureinbruch im Norden ist da

NORDMETALL-Präsident Thomas Lambusch hat heute in Hamburg die Ergebnisse der Herbst-Konjunkturumfrage 2019 vorgestellt, die unter den Mitgliedsfirmen von NORDMETALL, AGV NORD sowie den Partnerverbänden in Bremen, Oldenburg und Ostfriesland erhoben wurde. „Der Konjunktureinbruch im Norden ist da“, resümierte der Rostocker Unternehmer das Resultat.

 

Bildungsmonitor 2019: Abschneiden Mecklenburg-Vorpommerns - Lehrermangel gefährdet Bildungserfolge

„Wer genau weiß, wann seine Lehrer pensioniert werden, sich aber trotzdem nicht rechtzeitig um Nachwuchs kümmert, der bekommt ein großes Problem. Und genau das hat Mecklenburg-Vorpommern nun.“

Ausbildung trotz(t) Digitalisierung!

„Wann ist die duale Ausbildung am Ende?“ Diese provokante Frage diskutierten mehr als 110 Experten beim Bildungsforum der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD in Hamburg.

Frauen-Boom unter MINT-Studentinnen – aber noch nicht unter M+E-Azubis

Arbeitsmarktzahlen im November: Spitzenverdienste, spannende Inhalte und eine gute Work-Life-Balance – das sind drei große Vorteile einer Beschäftigung in der Metall- und Elektroindustrie. 

Fachkräftekrise begrenzt Arbeitnehmerwünsche

Modell „Zeit statt Geld“ kann zu Produktionsengpässen führen.

Herbstumfrage der norddeutschen M+E-Industrie „Boomtime is over“

„Die Zeit des stetigen Wachstums von Aufträgen, Auslastung und Optimismus in der Metall- und Elektroindustrie geht zu Ende: ‚Boomtime is over‘ bilanziert Thomas Lambusch, Präsident von NORDMETALL, das Ergebnis der Konjunkturumfrage des Herbstes 2018 unter den M+E-Arbeitgebern im Norden.

Duales Studium auf Erfolgskurs - Standpunkte TV Oktober 2018

Die Kombination eines Studiums mit intensiven Praxisphasen in Unternehmen wird immer beliebter. Zu Recht, meint die Expertenrunde in der neuesten Ausgabe von Standpunkte TV.

Jahresbilanz Entgelttransparenzgesetz: Viel Bürokratie, wenig Ergebnisse

Ein gutes Jahr nach Inkrafttreten des Entgelttransparenzgesetzes hat NORDMETALL stichprobenartig eine Reihe seiner mittleren und größeren Betriebe mit mehr als 200 Mitarbeitern, gefragt, ob und wenn ja wie sich der neue Auskunftsanspruch bei Ihnen auswirkt.

Social Media: Chance oder Risiko - Standpunkte TV September 2018

Unternehmen müssen loslassen können. Die neuen strengen Datenschutzregeln ändern für Unternehmen, Kunden und Bürger nichts daran, dass bei der Nutzung von sozialen Medien die Vorteile die möglichen Risiken überwiegen.

Gegen Fremdenhass und Gewalt, für Menschenwürde und Solidarität in Betrieben und Gesellschaft

Gemeinsame Erklärung von NORDMETALL und IG Metall Bezirk Küste:

Brückenteilzeit: Norddeutsche Landesregierungen führen Betriebe in Teilzeitfalle

„Die norddeutsche Politik hat – mit Ausnahme Schleswig-Holsteins - der Frauenförderung einen Bärendienst erwiesen“, kommentiert NORDMETALL-Hauptgeschäftsführer Dr. Nico Fickinger.

Arbeitsmarkt im Mai: Industrie braucht digital fitte Fachkräfte

„Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bleibt weiter positiv. Der aktuelle Fachkräftemangel droht aber zu einer echten Krise zu werden, und die Digitalisierung verschärft diese Entwicklung noch, da sich die Anforderungen an die Mitarbeiter künftig erheblich verschieben dürften.“

Die neuen Arbeitsrechtspläne der Großen Koalition - Standpunkte TV Mai 2018

Die Pläne für ein Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit seien nicht praktikabel warnt Dr. Nico Fickinger und Dr. Matthias Bartke (SPD) musste zugeben: "Vielleicht ist dieser Gesetzentwurf noch nicht das Gelbe vom Ei." Sie diskutieren mit Dr. Hans-Peter Klös (IW Köln) und Kerstin Sprengard (Siemens/IG Metall).

Fachkräftekrise gefährdet das fortdauernde Konjunkturhoch

„Die Fachkräftekrise verschärft sich immer weiter und wird zur ernstzunehmenden Gefahr für das Konjunkturhoch.“ So fasst Thomas Lambusch, Präsident von NORDMETALL, die Ergebnisse der Umfrage zur Frühjahrskonjunktur 2018 unter den Metall- und Elektro-Arbeitgebern im Norden zusammen.

Berufliche Bildung im Norden - Standpunkte TV März 2018

Die berufliche Bildung steht u.a. wegen der Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Kann Hamburg hier Vorbild sein? Wir diskutieren mit Experten aus der Praxis.

„Teure 24-Stunden-Streiks hätten nicht sein müssen“ - Standpunkte TV zur Tarifeinigung

Die Vertreter der norddeutschen Metall- und Elektro-Arbeitgeber betonen, dass die Folgen der einwöchigen 24-Stunden-Streiks der IG Metall zum Ende der Tarifrunde eine erhebliche Belastung für die Unternehmen darstellen.

NORDMETALL-Mitglieder billigen Tarifeinigung endgültig

Die NORDMETALL-Mitgliederversammlung hat am 22.2.2018 in Hamburg die am 8.2.2018 vereinbarte Einigung zwischen Arbeitgebern und IG Metall Küste angenommen.

M+E-Arbeitgeber legen Tarifangebot vor

Arbeitgeber im Norden bieten 2 Prozent plus 200 Euro

Bildungsmonitor 2016

Lambusch: „Deutschlands Norden braucht einen Bildungsaufbruch“

Top Berufe der M+E-Industrie auf der Hanse Sail kennenlernen

Der Infotruck der Metall- und Elektroindustrie stellt ein neues und eher ungewöhnliches Highlight der 26. Hanse Sail dar

zurück zur Übersicht